Eschede

Eschede|Endstation Warum|Silberschauer

Auf den Bahnhof stehe ich und warte ganz allein.
Eigentlich wollt ich in zwei Stunden schon zu Hause sein.
Der ICE verspätet sich, das ist doch ganz normal.
Die Deutsche Bahn – was red' ich? – eigentlich ist es mir egal.
Da kommt mein Zug – na endlich – viele Menschen steigen zu.
Ich setze mich ans Fenster, hoffentlich hab ich dort Ruh
Auf dem Bahnsteig eine Frau, die ihrer Freundin winkt.
Ein kleines Kind, das vor mir sitzt und dieses Liedchen singt:

Husch, husch, husch – die Eisenbahn!
Wer will mit dem Zug mitfahren?
Husch, husch, husch – die Eisenbahn!
Wer will mit dem Zug mitfahren?

Der Zug fährt aus dem Bahnhof und zieht das Tempo an.
Während ich die Zeitung lese, höre ich einen Mann.
Die Fahrscheine, die will er sehen, dann wünscht er gute Reise.
Wir fahren über Eschede! erzählt das Kind ihm leise.

Husch, husch, husch – wir fahren schnell,
fahren über Eschede.
Keiner weiß, wie schnell wir fahren
in unserer weißen Todesbahn.
Über Gleise fegen wir.
Die Frage, überleben wir?
Kommt, steigt ein, und fahrt mit
im Gleichschritt!

Ich freu' mich auf zu Hause und auf meine Frau.
Lang hab ich sie nicht gesehen, doch ich weiß ganz genau:
Wenn ich nach Hause komme, fahr' ich nicht so schnell mehr weg!
Und was mein Chef auch sagt, interessiert mich einen Dreck!
Schneller, immer schneller zieht der Zug uns an.
Das kleine Kind, das vor mir saß, tritt jetzt an mich heran.
Hast du Angst vorm Sterben? fragte es mich leise.
Wir sterben alle hier auf die gleiche Art und Weise!
Ein Ruck geht durch den ICE, ein kurzer Schreckensschrei!
Ich starr' das kleine Mädchen an, es lächelte dabei.
Donner hör ich unterm Zug, das Blut in mir gerinnt.
Endstation ist Eschede! erzählt mir noch das Kind.

Husch, husch, husch – wir fahren schnell,
fahren über Eschede.
Keiner weiß wie schnell wir fahren
in unserer weißen Todesbahn.
Über Gleise fegen wir.
Die Frage, überleben wir?
Kommt, steigt ein, und fahrt mit
im Gleichschritt!

Husch, husch, husch – wir fahren schnell!
Husch, husch, husch – die Eisenbahn!
Husch, husch, husch – die Eisenbahn!
Husch, husch, husch – wir fahren zügig!
Husch, husch, husch – wir fahren schnell!
husch, husch, husch, husch, husch, husch

Sicherheit, die kostet Geld,
zerstört uns sonst die heile Welt!
Pfuscht man dann, so wird es teuer,
wer ist dann das Ungeheuer?

Husch, husch, husch – ein Knall – oh je!
Endstation bei Eschede.
Menschen fliegen durch die Luft
in unserer weißen schnellen Gruft.
Blut fließt in das Schienenbett,
mischt sich mit Maschinenfett.
Tücher hüllen Leichen ein,
ich werd auch darunter sein!