Finale

Finale
Neue Generation
Neue Generation
Siberschauer

In der Nacht komme ich zu dir.
Ich dringe durch das Fenster ein.
Küsse dir auf deine heiße Stirn.
In deinem Kopf hörst du mich weinen.
Ich taste sie, deine Gedanken.
Ich reiße sie ins schwarze Land.
Noch kannst du es nicht begreifen.
Denn du hast mich noch nicht erkannt.

Folge mir, hab keine Angst. Auch wenn du um dein Leben bangst.
Ein langer Traum so schön und weich. Die heiße Stirn wird kreidebleich.
Ich nehme dich bei der Hand. Ziehe dich ins Wunderland.
Dort im Schatten liegt das Ziel. Der Rückweg ist für dich zu viel.

Dein Atem quält sich durch die Nacht.
Ein schwarzes Tuch fällt auf dich nieder.
Ein Engelschor für dich erwacht.
Und was du verloren, bekommst du wieder.
All deine ‚Wünsche ob groß ob klein.
Schau dort vorne liegt dein Glück.
Und dein Atem stellt sich ein.
Du bleibst in deinem Traum zurück.

Bleibe hier hab keine Angst. Auch wenn du um dein Leben bangst.
Ein Traum so schön und weich. Die kalte Stirn so kreidebleich.
Ich nehme dich bei der Hand. Ich zeige dir dein Wunderland
Dort im Schatten liegt das Ziel. Der Rückweg ist für dich zu viel.

Jetzt hast du mich erkannt. So bleibe hier in deinem Land.
Erschaffe deinen eignen Traum. Träume für immer in Zeit und Raum.
Sie trauern nur um dich. Doch das interessiert jetzt nicht.
Du hast dein Ziel erreicht. Dein Leben war nicht immer leicht.