El Garotte Vil

El Garotte Vil|Ich finde bei Dir Ruh Zyklus|Silberschauer

Ich habe Dich verdient und komme auf Dich zu.
Mein Herz bleibt stehen, doch es findet keine Ruh.
Du stehst vor mir und ich rieche meine Angst.
Ich setzte mich ganz nah zu Dir, als Du nach mir verlangst.

Und Du wirfst Dich sanft um meinen Hals!
¡Garrote, te amo!
Und Deine Hände sind so bitter kalt!
¡El garrote vil,  te amo!

Du bist so hart und die Gerechtigkeit regiert meist hier!
Bei Dir ist es schön, daß ich mich in Deinem Schoß verlier!
Doch jetzt schon habe ich keine andere Wahl, denn Du stehst hinter mir
und ich spüre in mir die Angst, die Qual, ich spüre Deine Gier!

Raubst mir den Atem lässt mich nie mehr los!
¡Garrote, te amo!
Meine Hände, gefesselt an deinem Schoß!
¡El garrote vil, te amo!

So viele hast du schon gnadenlos berührt,
doch wie viele wurden schuldlos verführt!
Lasse Herzen ewig schweigen und vergesse sie!
El garrote vil

Ich laß mich fallen, schließ meine Augen zu.
Te amo.
Es knackt in mir und ich finde bei Dir Ruh.
El garrote vil.