Schöne Maid

Schöne Maid|Das Land will Dich verjagen Warum|Silberschauer


Du schöne Maid aus weiter Ferne,
so arm und Deiner nicht bestimmt.
Der fremde Mann, er hat Dich gerne
und Dich in seine Heimat bringt.
Man fragt Dich nicht, doch Du fährst gerne,
daheim hat man Dich nicht geliebt.
Am Horizont erstrahlen die Sterne,
Dein Glück unter dem Leuchten liegt!

Schöne Maid von Fern.
Wer hat Dich geboren, wer hat Dich gern?
Schöne Maid von Fern.
Hast Du je gelebt, Du kleiner Stern?

Der fremde Mann an Deiner Seite,
jetzt bist Du hier in seinem Land.
Er kleidet Dich in schönste Seide,
Dein Schicksal Dir noch unbekannt.
Man sperrt Dich in das Haus der Liebe,
Du bist nur hier aus einem Grund:
Du leidest Qualen fremder Triebe
und Männer führen sich zum Mund!

Schöne Maid von Fern.
Wer hat Dich geboren, wer hat Dich gern?
Schöne Maid von Fern.
Hast Du je geliebt, Du kleiner Stern?

Man reinigte das Haus der Liebe,
der fremde Mann ertrank im Blut.
Befreit Dich aus dem Haus der Triebe,
zurück bleibt er, der Lebensmut.

Am Ende will man Dich nicht haben,
das Leben bleibt zu oft gemein.
Das Land will Dich ganz schnell verjagen
und schiebt Dich ab ins alte Heim!

Schöne Maid von Fern.
Wer hat Dich geboren, wer hat Dich gern?
Schöne Maid von Fern.
Kannst Du jemals lieben, kleiner Stern?
Mein kleiner Stern!