Silber

Silber|der zweite Platz Warum|Silberschauer

Silber scheint der Mond am schwarzen Firmament.
Silber ist mein Herz, daß Deine Lust nicht kennt.
Silber ist der zweite Platz, den ersten wollen wir nicht.
Denn wer zu schnell nach oben steigt, verliert sein Gleichgewicht.

Es ist Zeit zu leben, sich aus dem Nichts erheben;
mit einem Schrei quält sich ein neues Leben aus dem Ei.
Zitternd bleibt es liegen, doch niemand muß es lieben.
Es lebt sein Leben auch allein. Es wird nur Silber sein.

Silber mein Gesicht, in das man häufig schlug.
Silber ist mein Dasein, doch ich hab noch nicht genug.
Silber dieses Lied, das sich von deinem Ohr ernährt.
Es weint sich in die Herzen, doch dort wird es nicht verehrt.

Es ist Zeit zu leben, sich aus dem Nichts erheben
Mit einem Schrei quält sich ein neues Leben aus dem Ei.
Zitternd bleibt es liegen, doch niemand wird es lieben.
Es lebt sein Leben auch allein. Es wird nur Silber sein.

Silber weint der Regen auf das neue Leben,
so steht es auf und schaut zum Himmelsjoch hinauf.
Einsam wird es gehen, doch niemand wird es sehen.
Es lebt sein Leben auch allein getauft im Silberschein!