Warum

Warum|Ist das Liebe? Kaum zu glauben… Warum|Silberschauer

In einem dunklen Kellerloch
hört keiner meinen Hilfeschrei.
Hoffe nicht, dann kommst du doch.
Stund um Stund kommst du vorbei.

Kenne nicht den Tag, das Jahr.
Lang hab ich die Sonne nicht gesehen.
Sehe weder Schnee noch Regen,
hör die Zeit nicht mal vergehen!
Nicht mal vergehen!

Warum tust du mir das an?
Ich habe dir doch nichts getan!
Starrer Blick und kalte Augen,
ist das Liebe? Kaum zu glauben…

Werde ich denn nicht vermisst?
Warum sucht mich die Mutter nicht?
Gibt es da nicht Polizisten,
Einsamkeit die mich zerfrisst.

Ketten fesseln mich ans Bett,
versperrt die Tür, ringt die Extase.
In meinem Hirn verschleierte Gedanken,
nur noch eine einzige Frage.
Nur noch eine Frage.

Warum tust du mir das an?
Ich habe dir doch nichts getan!
Starrer Blick und kalte Augen,
ist das Liebe? Kaum zu glauben…

Die Frau, die vorgab mich zu lieben,
hat sich in die Enge getrieben.
Hält sich die Waffe an den Kopf,
doch was, frag ich mich, nützt mir das noch?
Was nützt mir das noch.

Warum tust du mir das an?
Ich habe dir doch nichts getan!
Starrer Blick und kalte Augen,
ist das Liebe, kaum zu glauben!
Warum tust du mir das an?
Ich hatte dir doch nichts getan!
Der Starre Blick in deinen Augen,
war das Liebe? Kaum zu glauben…

Dein Weg hat Dich zu uns gebracht,
erfahre meiner Schwestern Macht
,durch Deine Hand wird Schnee zu Eis,
und Deine Berührung sanft und leis,
wird unsern Weg nach Hause lenken
- wir wollen Dich auch reich beschenken!