McAllyster der Nachtwind

Allyster|Saiten des Wahnsinns
Herkunft:Dessau
Geburt:1977-04-07
eMail: ät silberschauer.de
Homepage:aj-entertainment.de
Sozialarbeit:

Wenn der Schnee taut und die Vögel wieder zu singen beginnen, ist in den Tiefen der Wälder ein unan­genehmer, schrillen und metallischer Ton zu vernehmen, der über die dunklen Seen fliegt. Derjenige, der es wagt, den Tönen zu lauschen, wird das Gefühl haben, sie in seinem Schädel in die Hirnrinde hinein­kreischen zu hören.

vitæ

McAllyster der Nachtwind wurde von seinen Elten mit 3 Jahren nach Berlin verfrachtet – vermutlich, weil es damals noch eine Stadt war – und erkannte mit 13, als sein Vater ihm die ersten Akkorde bei­brachte, daß die Gitarristen die Mädels bekommen. Daraus (also sowohl als-auch) ent­wickelte sich eine Be­geisterung für Musik, die bis heute anhält, und Allyster über viele Jahre durch einige Bands führte. Bei einer Ver­anstaltung im Berliner Jugendclub 'Eastend' traf er auf Stephan und man beschloß einige Biere später, Silber­schauer zu gründen. Seither unterstützt er beim Texten und beim Ausarbeiten der Songs. Wenn er nicht Kastenflöte spielt, greift er am liebsten zur Takamine oder zur Epiphone, um den Songs den zusätzlichen Ausdruck und die gewisse Würze zu verleihen.

Equipment

Amp: Crate Shockwave GT3500H
Mic:Shure SM86
Sender:AKG SR-40
Dein Weg hat Dich zu uns gebracht,
erfahre meiner Schwestern Macht
,durch Deine Hand wird Schnee zu Eis,
und Deine Berührung sanft und leis,
wird unsern Weg nach Hause lenken
- wir wollen Dich auch reich beschenken!